Manfred S. aus der Provinz
07-05-17 | 13:52

Servus beieinander!

Leider werden wir wohl bis auf Weiteres eine Minderheit bleiben. In "diesem unserem Lande" ist es wohl üblich erst mal darüber nach zu denken, was wohl die Nachbarn, die Schwieger-mutter, der Papst, die was weiich den noch wer, sagen. Immer schön Mainstream und nur nicht auffallen!

Ich trage nun seit meinem 45. Geburtstag bei ent- sprechender Witterung Kilts und auch im Design ähnliche Männer-Röcke. Mein 45. ist nun schon 10 Jahre her. Und ich muss sagen, es ist ein herr- liches Gefühl! Auch zur Arbeit bin ich schon des öfteren im Utility Kilt erschienen, was natürlich von den Kollegen ent- sprechend "gewürdigt" wurde. Im Urlaub hab ich mittlerweile gar keine Hosen mehr mit. Und das Feedback von außen: 40% egal, 40% positiv, 10% nicht einzuordnen, 10% negativ (eigentlich immer die gleiche Sorte Mitmensch, mitunter sehr "einfach gestrickt").

Übrigens ist mein Nicht-Hosen-Tragen auch meinem Eheleben bestens bekommen.

Wer's noch nicht ausprobiert hat: Rock (Kilt) an und raus ins Getümmel.

Aber Vorsicht!
It's cool, man.

Gruß aus dem Allgäu.

Manfred


matthias
06-05-16 | 15:33

Ich denke mal, es gibt die Leute, die ihre festen Regeln und Normen haben und sich nur innerhalb dieser Grenzen bewegen. Wenn sie dabei glücklich sind, ist es ja ok. Andererseits gibt es die Menschen, die auch über Grenzen gehen, die sich ausprobieren wollen, die neugierig darauf sind, was möglich ist. Zu dieser zweiten Gruppe muss man gehören, wenn man sich als Mann mit Rock und Feinstrumpfhose in der Öffentlichkeit zeigt. Man muss auf jeden Fall zu sich selbst stehen können. Ich habe mit Rock und Feinstrumpfhose in der Öffentlichkeit bisher keine Probleme gehabt. Mein Vorzug liegt bei knielangen Jeansröcken und dunklen blickdichten feinstrumpfhosen, schwarz, anthrazit, dunkelblau.

Ich bin mir bewusst, dass es manchmal Menschen aus der ersten Kategorie gibt, die nicht erst später am Stammtisch lästern, sondern manchmal auch gleich im Affekt ihre Meinung lauthals loswerden müssen. Das kann mir als Rockträger passieren, aber auch wenn ich eine knallrote Herrenhose trage, oder weil ich grüne Augen habe oder sonstwas. Es gibt immer Kleingeister, die sich über alles erregen müssen. Mir ist so eine Sorte Mensch bisher jedenfalls noch nicht begegnet und ich fände es schön, wenn es dabei bliebe.


Holger haehle
18-01-16 | 16:40

Ich bin beeindruckt wie bequem ein weiter Rock sein kann, besonders in einem feuchtheissen Klima wie in meiner Wahlheimat Taiwan. Wieso sollen Männer sich diese Bequemlichkeit versagen? Die meissten Menschen haben kein Problem mit Männerröcken. Das hat eine Umfrage ergeben, die ich im Rahmen eines Marketingprojekts an unserer Uni mit 430 Personen durchgeführt habe.
Wenn die Modelabel mehr Männerröcke in ihre Kollektionen aufnehmen würden, dann würden 66% der Frauen ihren Partnern den Kauf eines Rockes empfehlen. Nur 8% waren dagegen. Den restlichen Frauen war die Wahl des Beinkleids egal. Bei den Männern lag die Zustimmung bei 62% und die Ablehnung bei 12%. Von solchen Ergebnissen können Parteien bei Wahlen nur träumen. Das Ergebnis hat mich ermutigt nicht nur in meiner Freizeit Röcke zu tragen, sondern gelegentlich auch bei Vorlesungen und Seminaren. Meine Studenten finden es gut. Selbst mein Chef meinte: „Das ist doch völlig normal, wenn man mal drüber nachdenkt. Schließlich haben die Lehrer in der letzten Qing-Dynastie alle ein Kleid getragen. Vor 100 Jahren war das völlig normal.“


Matthias
18-07-15 | 20:35

Ganz einfach,

meine Frau und ich sind begeisterte Segler. Im Mai über den Kanal rüber nach London und dann später wieder die Themse runter und nach Cardiff.

Ich habe dort in das Schaufenster eines Ladens geschaut, der Kilts anbot. Meine Frau stupste mich und sagte: "Probier doch mal"

Ich habe mich für ein sehr maskulines Modell in khaki mit breiten Cargotaschen an beiden Seiten entschieden, das ich seit dem mit Begeisterung trage. Obwohl das ein Utility-Kilt aus ziemlich robustem Stoff ist. Bei warmen Wetter, wie in den letzten Tagen unschlagbar!

Die ersten Male? Gucken wer guckt! Den Männern war das völlig egal, von den Frauen kamen neugierige bis bewundernde Blicke, von einer sogar ein direktes Kompliment


Lore
27-05-15 | 18:20

Also einen Rock für 500 Euro, das wäre für mich eindeutig zuviel, es sei denn, es ist ein schicker langer Lederrock LG


W.
11-05-15 | 01:25

Schön, dass es das hier gibt. Trage gerne mal Rock, aber es wird ja gesellschaftlich schnell sanktioniert.
Vielleicht kann man mal zusammensitzen - ich komme auch aus L.


Holger
04-04-15 | 23:51

Der Karnevalsspass meiner Schueler laesst mich weiter denken. Ich hatte versprochen einen Unterricht in der Collegeuniform der Frauen durchzufuehren und war vom Tragekomfort begeistert. Schliesslich leben wir hier in Taiwan in einem tropisch, feuchten Klima. Endlich mal keine durchgeschwitzten Hosen, aus denen man sich abends schaelen muss. Am liebsten waere ich den naechsten Tag auch wieder im Rock im Junior College erschienen, was aber von offizieller Seite nicht erwuenscht war, obwohl der Schulrock von Design und Schnitt dem Kilt sehr nahe kommt.
Mitlerweile trage ich aber bei meinen Fahrradtouren einen Tennisrock. Der ist im grunde genommen nicht mal ein richtiger Rock, sondern eine enge Hose mit aufgenaehter Schuerze. Anfangs steckte ich die Schuerze manchmal hoch, dann guckte niemand mehr. Ist das logisch? Wieso macht die aufgenaehte Rockschuerze so eine Sensation?


NicO
18-02-15 | 12:13

Hallo ... ich bin gerade 50 geworden und habe vor 2 Wochen bei einem Modedesigner meinen ersten Rock in Auftrag gegeben ... plus entsprechendes Oberteil kostet mich der "Spas" rund 500 Euro ... das bezahlt man(n) auch für einen Anzug ...
... und wisst ihr was ... ich freue mich darauf ... in zu tragen ...
Gruß NicO

PS. Es wird ein langer Rock


Joachim
12-08-14 | 22:43

Juhuuuuh! Endlich habe ich jetzt auch "Mitstreiter"hier gefunden.
ich trage seit März 2004 Röcke. Angefangen habe ich mit wadenlangen Röcken.In den vergangenen 10 Jahren habe ich mich tendenziell immer weiter "nach oben gearbeitet",sprich ich trage oft Mini und maximal knielange Röcke.
Das ist meine (Rock)Welt,in der ich mich seeeehr wohl fühle und auch schon viel Komplimente dafür bekommen habe.Gerne würde ich zum Männer Rockstammtisch mitkommen...wenn ich wüsste ,wann und wo er statt findet,lächel. Mit rockigen Grüssen Joachim


icke
17-07-14 | 19:27

Tach Männers,
hat schon mal jmd. einen Rockträger auf einem Liegerad gesehen? Maximal luftig, denk´ ich ;-D
Wo kaufen, ohne ein Vermögen für den Anfang auszugeben?
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfa1/v/t1.0-9/1618426_222075031318781_1807508715_n.jpg?oh=a8c04ec621c09d6e24f8eb05cffde404&oe=543591F8&__gda__=1414309839_65979cb133f97f27298e8553305071e7

Vorherige | Weitere

Eintragen